TC Großhesselohe sorgt für Finale am letzten Spieltag

Der TC Großhesselohe hat am vorletzten Spieltag der Bundesliga das Heimspiel gegen den TK Kurhaus Lambertz Aachen mit 4:2 gewonnen. Beim Saisonfinale am kommenden Sonntag (11 Uhr) beim Tennisklub Grün-Weiß Mannheim hat der Tabellenzweite noch theoretische Chancen auf den Titel.

Der TC Großhesselohe hat am vorletzten Spieltag der Bundesliga das Heimspiel gegen den TK Kurhaus Lambertz Aachen mit 4:2 gewonnen. Beim Saisonfinale am kommenden Sonntag (11 Uhr) beim Tennisklub Grün-Weiß Mannheim hat der Tabellenzweite noch theoretische Chancen auf den Titel.

Gleich drei deutsche Top-Spieler konnte der TCG den 750 Zuschauern auf der TCG-Vereinsanlage an der Pullacher Straße im Heimspiel gegen den TK Kurhaus Lambertz Aachen präsentieren. Am Ende gewannen die Großhesseloher die bis zu den Doppeln hart umkämpfte Begegnung am Isarhochufer gegen den fünfmaligen deutschen Meister mit 4:2.


In der Einzelrunde hatte Jan-Lennard Struff (ATP-Weltranglistenposition 124; Stand: 8. August 2022) den TCG in Führung gebracht. Der deutsche Daviscup-Spieler gewann das Einzel an Position zwei auf dem Leo-Benz-Centercourt gegen den 21-jährigen Österreicher Filip Misolic (ATP 136) mit 6:0, 6:3. An Position eins tat sich TCG-Lokalmatador Peter Gojowczyk (ATP 115) bei seinem ersten Bundesliga-Saisoneinsatz gegen den sehr defensivstarken Vit Kopriva (ATP 152) indes schwer und unterlag dem 25-jährigen Tschechen am Ende knapp mit 6:7(3), 5:7.

Zwei Doppelerfolge sichern den Sieg – Vizemeisterschaft so gut wie perfekt


In der zweiten Einzelrunde legte Philipp Kohlschreiber (ATP 260) dann mit einem weiteren schnellen Sieg den zweiten Matchpunkt nach. Der achtmalige ATP-Champion rang Martin Cuevas (ATP 416) an Position drei in nur 44 Minuten mit 6:0, 6:2 nieder. An Position vier hatte dann Kacper Żuk (ATP 266) gegen den italienischen Routinier Matteo Viola (ATP 545) schwer zu kämpfen und verlor mit 4:6, 5:7.

Die Doppel brachten dann die Entscheidung für den TCG. Im ersten Doppel setzten sich Kohlschreiber/Zuk gegen Cuevas/Viola deutlich mit 6:4, 6:2 durch. Und auch das zweite Doppel, das Struff zusammen mit TCG-Urgestein Matthias Bachinger (ATP 424) bestritt, fiel deutlich zugunsten der Heimmannschaft aus. Struff/Bachinger gewannen gegen Kopriva/Nils Langer mit 6:2, 6:4 und sorgten für den fünften Großhesseloher Saisonsieg.


Vor dem Saisonfinale am Sonntag beim TK GW Mannheim (11 Uhr) besitzt der TCG als Tabellenzweiter noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft. Der TCG kann sich den Titel nur noch dann holen, sollte der am Freitag mit 4:2 gegen Mannheim erfolgreiche Spitzenreiter Düsseldorf seine Partie in Ludwigshafen verlieren und gleichzeitig Großhesselohe einen Sieg in Mannheim einfahren. Sowohl für Mannheim als Tabellensiebter als auch für das bereits vorzeitig abgestiegene Schlusslicht aus Ludwigshafen geht es im letzten Spiel um nichts mehr. 

Responsive Image

Jubiläum: 50 Jahre Tennis-Point Bundesliga

Die Tennis-Point Bundesliga geht 2022 in ihre 50. Saison. Zum Jubliäumsjahr haben wir Zahlen, Daten, Fakten und Rekorde zusammengestellt.

weiterlesen
Responsive Image

Livestream der Tennis-Point Bundesliga

Tennis-Fans können das Highlight-Event auch in diesem Jahr wieder auf zu Hause oder unterwegs live auf TennisChannel verfolgen.
zum Tennis Channel
Responsive Image

Livescores der Tennis-Point Bundesliga

Verfolge alle Spiele der Tennis-Point Bundesliga im Livescore und bleibe informiert über die Ergebnisse deines Lieblingsclubs.

zu den Livescores